Zwangsversteigerungsrecht in Stuttgart

Ein Obsiegen vor Gericht wegen einer Geldforderung bedeutet leider nicht automatisch, dass der Schuldner das Geld auch bezahlt. Nicht selten beruft sich dieser darauf, dass er derzeit keine Geldmittel zur Verfügung hat und vertröstet den Gläubiger auf unbestimmte Zeit.

In solchen Fällen ist es regelmäßig sinnvoll, über etwaiges Grundeigentum des Schuldners ein Zwangsversteigerungsverfahren einzuleiten.

Da der Schuldner allerdings häufig mit allen Mitteln versucht, den Verlust des Grundeigentums zu verhindern, vermag dies ohne professionelle Unterstützung zu einem sehr zähen Prozess werden.
Insbesondere gilt es etwaige Terminsverhinderungen, seien sie durch Scheinangebote falscher Erwerbsinteressenten oder durch Schuldnerschutzanträge, zu verhindern.

Gleichwohl entpuppt sich der Erwerb einer Immobilie per Zwangsversteigerung häufig als lukrative Alternative zum freien Markt. Schließlich ist der Wert amtlich festgestellt, auch muss man in der Regel keinen Makler bezahlen. Allerdings ist auch in einem Zwangsversteigerungsverfahren als Bieter Vorsicht geboten. Der Gläubiger verlangt regelmäßig Sicherheiten, die rechtzeitig zu beschaffen sind.
Auch sollte man abklären, welche Bietstrategie zur Verfügung steht, bzw. welche hier sinnvoll erscheinen mag. Letztendlich ist auch nach dem Erwerb so schnell wie möglich die Räumung oder Vermietung des Objektes sicher zu stellen.

Wenn Sie als Gläubiger ein Zwangsversteigerungsverfahren betreiben wollen, bzw. einen Terminvertreter benötigen, oder wenn Sie eine Immobilie in der Zwangsversteigerung erwerben wollen, beraten wir Sie gerne.

  • Kanzlei
  • Team
  • Fachbereiche
  • Services
  • Karriere
  • Kontakt
  • Kanzlei Königstraße Köster & Kollegen Rechtsanwälte Fachanwälte Steuerberater hat 4,82 von 5 Sternen | 195 Bewertungen auf ProvenExpert.com