Verkehrsstrafrecht in Stuttgart

Ihr Ansprechpartner: Fachanwalt für Strafrecht Mathias Brenner

24h-Notfall-Service im Strafrecht und Verkehrsrecht in Stuttgart: 0151 / 21 00 24 25

Verkehrsstraftaten sind Straftaten mit Bezug zum Verkehr auf öffentlichem Verkehrsgrund.

Wichtige Straftatbestände des Verkehrsstrafrecht finden sich insbesondere in den §§ 315 ff. StGB.

Darunter fallen gefährliche Eingriffe in den Straßenverkehr von außen, beispielsweise durch Steinwürfe, oder eine Gefährdung des Straßenverkehrs durch eine der „7 Todsünden“ des § 315 c StGB. Beispielhaft seien hier das falsche Überholen, die Nichtbeachtung der Vorfahrt und das zu schnelle Fahren an Kreuzungen, Einmündungen oder Bahnübergängen genannt.

Auch die Gefährdung des Straßenverkehrs durch den Genuss von Alkohol oder anderer berauschender Mittel (Betäubungsmittel) ist ein Teil des Verkehrsstrafrechts. Bei Vorliegen einer relativen oder absoluten Fahruntüchtigkeit, kann gem. § 316 StGB aber auch schon das bloße Führen eines Fahrzeuges im Verkehr, ohne das dabei eine andere Person oder Sache gefährdet würde, zu einer Strafbarkeit führen.

Ein weiterer, für das Verkehrsstrafrecht wichtiger Straftatbestand, findet sich in § 142 StGB, dem unerlaubten Entfernen vom Unfallort (Unfallflucht).

Eng verbunden mit der Frage nach der Strafbarkeit ist auch immer Frage nach dem Entzug der Fahrerlaubnis bzw. nach der Erteilung eines Fahrverbotes. Dabei stehen wir Ihnen auch für Fragen der Wiedererteilung der Fahrerlaubnis zur Verfügung (Verkehrsverwaltungsrecht).

Zum Verkehrsstrafrecht im weiteren Sinne gehören auch Verkehrsordnungswidrigkeiten.

Durch die Bearbeitung der Bereiche Strafrecht und Verkehrsrecht aus einer Hand, erfahren Sie in der Kanzlei Königstraße eine umfassende Beratung in allen Bereichen des Verkehrsstrafrechtes.

  • Kanzlei
  • Team
  • Fachbereiche
  • Services
  • Karriere
  • Kontakt
  • Kanzlei Königstraße Köster & Kollegen Rechtsanwälte Fachanwälte Steuerberater hat 4,83 von 5 Sternen | 188 Bewertungen auf ProvenExpert.com