Headerfoto der Seite

Krankenversicherung / Gesetzliche Krankenversicherung (GKV)

Oftmals verweigert die gesetzliche Krankenversicherung (GKV) dem Patienten/Versicherungsnehmer die Übernahme von Behandlungskosten/Behandlungen. In dieser Situation ist es ratsam, dass der Versicherte bereits früh einen mit dem Krankenversicherungsrecht betrauten Rechtsanwalt hinzuzieht, der in Erfahrung bringt, ob die Leistung dem Versicherten zusteht und warum die Versicherung die Leistung verweigert. Häufig versucht die Versicherung durch den Hinweis auf das Wirtschaftlichkeitsgebot die Leistung zu Unrecht zu verweigern. Danach können die Versicherung die Leistungen für eine Behandlung verweigern, sofern die Behandlung nicht medizinisch notwendig oder unwirtschaftlich ist. Herr Rechtsanwalt und Fachanwalt für Medizinrecht Tobias Rist hilft Ihnen, die Ihnen zustehenden Ansprüche gegenüber der GKV -notfalls gerichtlich- durchzusetzen. Hierbei prüfen wir, ob die vorgeschlagene oder durchgeführte Behandlung im Einklang mit den Leitlinien der entsprechenden Fachgesellschaften (AWMF Leitlinien) stehen und die Therapie dem aktuellen Stand der medizinischen Erkenntnisse entspricht. Zudem prüfen wir, ob die Behandlung nicht bereits im Leistungskatalog der gesetzlichen Krankenversicherung enthalten ist und daher übernommen werden muss.

Kanzlei Königstraße Köster & Kollegen Rechtsanwälte Fachanwälte Steuerberater Rechtsanwalt Arbeitsrecht Erbrecht Familienrecht Mietrecht Strafrecht hat 4,88 von 5 Sternen 220 Bewertungen auf ProvenExpert.com